Wertschätzung Lebensmittel 

Jahr für Jahr landen in Deutschland 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.
Das heißt, jeder von uns wirft pro Jahr durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel weg.
Warum werfen wir so viel weg?
Lebensmittelreste entstehen überall und aus vielen Gründen.
Wir kaufen mehr, als wir brauchen, weil vieles so lecker aussieht.
Wir kaufen Großpackungen, weil diese uns günstiger erscheinen.
Wir werfen sie weg, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist.
Was Haushalte und Kantinenküchen betrifft, sind es in erster Linie Reste, die auf dem Teller oder beim Kochen zurückbleiben.
Was kannst DU dagegen tun?
Oft werfen wir Lebensmittel weg, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist. Dabei sagt dieses Datum nichts darüber aus, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist oder nicht. Deshalb vertraue deinen Sinnen,  denn wenn ein Joghurt normal riecht, aussieht und schmeckt, ist er auch noch gut.
Nimm dir weniger auf den Teller, nachnehmen kannst du dir immer noch.
Plane, bevor du einkaufen gehst, was du kochen willst.
Du hast Gemüse oder Spagetti übrig? Koch was aus den Resten.

Wir alle können uns bemühen, Speisereste zu reduzieren.
Der bewusste, wertschätzende Umgang mit Lebensmitteln, ist das Thema der in Berlin stattfindenden WERTEWOCHEN LEBENSMITTEL.
Ziel der Wertewochen ist es, die Berlinerinnen und Berliner zu einem bewussten, wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln zu motivieren und über die Vorteile und die Vielfalt regionaler Produkte zu informieren.