Väterchen Frost hilft dem Kohl 

Im Januar, wenn der Raureif auf den Feldern funkelt, dann hat Väterchen Frost bei uns seine große Zeit, denn der Grünkohl will es bitterkalt – das macht ihn zart und süß. „Frostiger“ Kohl schmeckt nicht nur besonders gut, sondern enthält auch mehr Vitamine und Mineralstoffe. Diese werden nämlich in den Blättern in riesigen Mengen gebildet, damit schützt sich das Gemüse sehr clever vor der Kälte. Und das kannst du dir zunutze machen. Wer regelmäßig Kohl isst, stärkt seine Abwehrkräfte gegen Erkältungen. Wie viele Wintergemüse kennst du? Zum Kohl Gemüse gehören Weißkohl, Rotkohl, Grünkohl, Wirsing, Blumenkohl, Rosenkohl, Kohlrüben, Brokkoli und Chinakohl. Vielleicht hast du es schon bemerkt: Deutschland ist ein großes Kohlland. Als „Krauts“ werden die Deutschen in den USA auch manchmal belächelt.