Lebensmittel haltbar machen 

Lebensmittel sind von Natur aus nicht unbegrenzt haltbar. Um Früchte, Gemüse auch im Winter zu haben, konservieren die Menschen schon seit vielen Jahrhunderten ihre Lebensmittel.
Das Salzen – ist eine Methode, bei der dem Lebensmittel Wasser entzogen wird. Hierdurch wird den Mikroorganismen eine wichtige Lebensgrundlage genommen.
Das Zuckern - ist eine Methode, die seit der Mitte des vorletzten Jahrhunderts bekannt ist.
So werden z.B Marmeladen, kandierte Früchte und Fruchtgummis hergestellt, indem der Wasseranteil von Obst und Obstsäften durch Zucker ersetzt wird.
Das Trocknen und Dörren - sind Methoden, bei denen das Wasser auf "natürliche" Weise durch Verdunstung entweicht. Je langsamer die Trocknung von statten geht, desto mehr wertvolle Nahrungsbestandteile bleiben erhalten.
Das Einkochen – ist eine Methode, bei der das Lebensmittel unter Erhitzen und Luftabschluss konserviert wird.

Kocht euch leckere Marmelade!
Erdbeermarmelade – selbst gemacht
     1 kg frische Erdbeeren
     1 kg Gelierzucker

Die Erdbeeren vorsichtig aber gründlich waschen. Die Früchte zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf und eine Weile stehen lassen. So kann sich schon mal etwas Flüssigkeit bilden und eure Früchte brennen beim Aufkochen nicht an.
Nun ab auf den Herd und aufkochen lassen. Dabei ständig umrühren!
Die Beeren sollen leicht zerkochen, aber auch noch ein paar Stücken enthalten.
Unter ständigem Rühren lasst ihr die Beeren einige Minuten kochen.
Bei Erdbeermarmelade könnt ihr noch ein paar Spritzer Zitronensaft hinzugeben.
Die Marmelade sofort heiß in saubere Gläser randvoll füllen, den Deckel aufschrauben, und kopfüber auskühlen lassen. Wenn ihr die Marmelade im Kühlschrank aufbewahrt, behält sie lange ihre wunderschöne Farbe und ihr habt im Winter einen superleckeren Brotaufstrich.
Die kann euch nun wunderbar euer Frühstück versüßen.